Faire Warnung

Ich habe scheiße geschlafen und fühlte mich verpflichtet, für die Lesung ein bisschen wach zu werden.
In der letzten Stunde habe ich drei Riesentassen dicken Kaffee getrunken. Mit Milch und Zucker. Jetzt bin ich wach; was das bedeutet, kann Euch am besten Mareike erklären.
Von mir nur so viel: Wenn ich etwas gegen Euch sage, oder gegen Eure Mutter, oder Euren Hund, oder Euer Gesicht ("die alte Kackfresse" z.B.) oder völlig unprovoziert den Kopf abbeiße, seid mir nicht böse. Das bin dann nicht wirklich ich.

Nur dass hinterher keiner sagt, ich hätte Euch nicht gewarnt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rakete 2000 nimmt Abschied von Neukölln

Saisonauftakt mit Rakete 2000 und Jacinta Nandi

Pankow bekommt eine Lesebühne!