Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2008 angezeigt.

immer nur des aane im kopp

wenn ich mir das so überlege, was der hagen da schreibt - alles landet im meer? ist das wie bei der homöopathie? wenn wir das meer zehnmal umdrehen, vom kopf auf die füße und wieder zurück, potenzieren wir damit die krise? und würden wir das wollen? dann wiederum, warum eigentlich nicht, "nur aus daffke", wie die leute da sagen, und um zu sehen, was dann wirklich in wahrer würklichkeit passiert?

weihnachten ist ja ne feine sache, bei licht besehen, nicht nur wegen der familie und der geschenke und der ferien, sondern auch wegen des essens. so habe ich gegessen: pute. mit orangen. und rippchen und kraut und kartoffelbrei und reis mit ananas drin und und später broccoli und spaghetti und kuchen und schokolade und wurstbrot schon zum frühstück und hektoliterweise milchkaffee und rotwein, natürlich nur vom guten.

jetzt bin ich erfüllt von glück über meine hervorragende ernährung. essen ist das beste.

meine frage ans publikum und die kollegen ist jetzt: was habt ihr gegessen?

..Paket geschnürt*

Freut Euch!


Allen die über die frohen Tage,
in guter Tradition von der
Kriese reden, weil sie vielleicht
gerade in Einer stecken, aus
Einer kommen oder gern
mal Eine herbei reden,
rufe ich zu: Freuet Euch*!

Denn die Kriese kommt so sicher
wie das Christkind und
das ist für uns Alle ein großes Geschenk,
ich meine es ist gut, daß man uns
in Zukunft das ganze Geld aus
der Tasche zieht, also für die
Literatur geradezu -
pervers gut.

Wenn Alles den Bach runter geht
kommt es wenigstens irgendwann
an: Im Meer.

Im Wasser sind nicht nur für
Esotheriker alle Informationen
gespeichert, sondern auch
alle Inhalte - ALLE.

Wir sind also Alle darin gespeichert,
das heißt Alles was wir miteinander
teilen, oder auch glauben für uns
behalten zu müssen, wir Menschen.
Alles wird auf einmal den Bach runter gehen
und so kommt die Kriese
mitten im Meer an.


Dort setzt sie sich auf dem Grund ab,
zB. die Schwebeteilchen, das Schwere,
das Leichte verdampft, steigt auf,
wird frei, bis zur nächsten Schwere.

Alles Wichtige kommt in Bewegung,
alles U…

Donnerstag Donnerstag Donnerstag: Rakete 2000 im Ä!

"coming of age"...!? Manch einer wird sich fragen:"Scheiße, wie war
das noch? Weg, einfach weg!" Anna Czypionka, Lea Streisand, Mareike Barmeyer
und Gastautor Martin Reichert (taz) haben die Geschichten ihrer Jugend
schon gut warmerzählt. Warmerzählt? Heiß, ganz heiß, denn keiner
soll erfrieren! Wichtig in Zeiten von bald wieder nackig um`s Feuer sitzen.
Seid unvorbereitet - kommt im Rudel!
Hagen Damwerth macht Musik - sonst nix. Ein verschiedener Abend:
Spätpupertierende willkommen!!!

Die Erinnerung hat Grundberührung:
Donnerstag 11.12.08
Rakete 2000
Ä Neukölln
Fulda- Ecke Weserstraße
21:00

.. noch klein

Hallo Anna,

wann wurde ich 18? Das war 83 -
und wann 21, also 1986. Es gab
öffentliche Partys, die ich damals
in völliger Ablehnung, aber mangels
besseren Wissens schreibend
verbrachte. Ich erinnere mich
also nicht mehr daran, aber
es ist zum Glück Alles schriftlich
festgehalten!

Meine Jugend als Heranwachsender
begann mit "Schweigen für den Frieden"
und endete mit "Tschernobyl".
Die Katastrophen waren wo anders,
und das Andere ersetzte das
eigene Entsetzen. Keiner verstand
Keinen, und die einzige Art sich
zu solidarisieren bestand darin
dies zu bekennen - nicht wie
Heute durch "Heulen bis Blut kommt",
sondern durch gemeinsame Aktionen.

Es war die Zeit des stillen Wiederstands,
man fuhr auf Anti-Gewalt-Camps, ich
war nie auf einem. Ich tanzte Jazztanz,
malte Protestbilder und schrieb
Gedichte. Mädchen waren unberührbar,
es gab keine Mädchen, es gab nur den
Feminismus. Überhaupt war Alles
ziemlich zwanghaft. Was sollte ein
junger Mensch auch werden, die
Welt war noch nicht entdeckt und