Direkt zum Hauptbereich

herr meiner situation

ha, das war mal ein donnerstag. meine güte, was hat das spaß gemacht! ganz unbescheiden. aber es waren ja doch einige leute da, doch doch, und zumindest von vorne hörte es sich an, als würde alles vortrefflich zusammenpassen, und alle haben geklatscht und mitgelacht und dann saß ich da und war froh.
und ich mag jetzt muntamonika.

richtig aufregend wurde es allerdings erst hinterher, denn da fanden lea und ich und die jongs einen besoffenen auf der straße, eine "hilflose person"; "jenau, hilflose person heißt dit!" sagte die begleiterin, die es jenau wusste, aber kein handy dabei hatte, und dann musste ganz lange verhandelt werden, ob wir nun einen krankenwagen holen oder nicht. denn die hilflose person hatte einerseits eine platzwunde am kopf, andererseits aber auch nur eine platzwunde, und wollte wiederum andererseits auf gar keinen fall einen krankenwagen (wenn ichs richtig verstanden habe, sie konnte nur noch quallen, die person, wollte uns aber "alle eine rinhauen"), war aber dann doch wiederum einerseits recht hilflos, so dass krankenwagen ok gewesen sein könnte. taxi nach hause wollte die begleiterin nicht, "um himmels willen, wat ick da von meinem mann hörn wer!", ach so ist das also. sie selbst war nicht hilflos, "ick bin ja imma noch herr meiner äh situation!". da kam aber schon der krankenwagen und all dies wurde wieder zu einem problem anderer leute.

auf dem restlichen heimweg hatten wir einen moralischen, jeder seinen eigenen, bis wir zuhause waren. da wars dann vorbei mit der moral und lea dachte, sie dürfe einfach den käse von unsern mitbewohnern essen. das sind die früchte des kommunismus - hilflose personen und mundraub!

was ich meine ist doch eigentlich: war das schön mit euch!
und sauft nicht soviel, dass ihr auf den hinterkopf fallt. nicht bei dem wetter.

Kommentare

  1. Hallo Anna,

    http://www.youtube.com/watch?v=7r66uvYH9bk

    ...ob der Video Aufschluß gibt
    wer Erna ist, oder vielleicht
    Elli? - wer weiß...

    Deine Situation, war noch kurz
    zuvor meine Situation.
    Doch das Leben der Anderen
    sehnte sich nicht nach dem Meinen.

    In der Beschäftigung mit dem Meinen
    war ich mir auf ein Mal ihre
    ganze Verlorenheit.

    Wie hilflos mein Ich,
    in diesem Du, war ich so tatenlos
    Eins.

    Mein Gehen lies mich erst wieder zu.

    Hagen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stunde früher und überirdisch - Rakete 2000 liest ab nächsten Donnerstag schon um 20 Uhr in der Ä-Stube

DIE KELLERZEITEN SIND VORBEI!!! JETZT IN DER STUBE! (Fuldastr. 46, Neukölln)
Zombies at the Lesebühne Halloween und die amerikanischen Präsidentschaftswahlen stehen vor der Tür und man weiß gar nicht, was gruseliger ist. Auch wir haben Geschichten über Zombies, Untote, Mumien und andere Gruselgestalten im Gepäck. Gelesen wird (PREMIERE) in der Ä-Stube neben dem Ä. Mit dabei sind RadioEins-Kolumnistin und Zombie-Liebhaberin Lea Streisand, das gerade 30 Jahre alt gewordene Zombie-Küken Insa Kohler, unsere Gäste Eva Jacobi, die sich als Ärztin mit Blut und Verbänden perfekt auskennt und Aaron Ghantus, der euch musikalisch versorgen wird.
Erscheinen Sie, sonst weinen Sie! Donnerstag, 27. Oktober, in der Ä-Stube (Fuldastr. 46, Neukölln, einfach eine Tür weiter, die Fuldastraße runter), 20 Uhr

Rakete 2000 mit Jacinta Nandi - Bis der Frühling kommt!!!

Lea Streisand, Mareike Barmeyer, Insa Kohler und Eva Jacobi laden euch zur Mai-Rakete in die Ä-Stube ein.  Diesmal auch mit Jacinta Nandi (im Bild links außen). Und Alexander Wienand. Nachdem sämtliche Bräuche, den Winter zu vertreiben, dieses Jahr nicht ganz so gut geklappt haben, versuchen wir es auf diese Weise:  Wir lesen so lange, bis die Temperaturen steigen!!! Kommt vorbei. Es wird heiß. Donnerstag, 11.5. 20 Uhr Ä Stube (Fuldastr. 46, Neukölln)

Rakete 2000 mit Sven van Thom und Annika Blanke am 13.4.

Am Donnerstag, den 13. April ist wieder Rakete 2000. Sven van Thom ist unser Gast. Er wird auf der singenden Säge Klanginstallationen machen. Oder sowas. Das wird toll.


Unser zweiter Gast, denn wir lassen uns nicht lumpen und haben sogar zwei Gäste, ist die großartige Annika Blanke. Sie kommt aus Ostfriesland, gewinnt dort Poetry Slams mit Texten, die hier leider keiner versteht aber alle lieben, weil die Sprache so schön ist. Guckt und hört hier: 


Außerdem hat Annika gerade ihr erstes Buch veröffentlicht. Es trägt den schönen Titel "Neulich war gestern noch heute" und ist bei Lektora erschienen. Wir freuen uns auf den 13.
Lea Streisand, Mareike Barmeyer und Eva Jacobi
aka Rakete 2000
Wann noch mal?
Am Donnerstag, den 13.4. ab 20 Uhr in der Ä Stube (Fuldastraße 46)