Direkt zum Hauptbereich

Hoffnung ist nur zum Heulen

Herzlichen Glückwunsch lieber Herr Präsident,

Sie haben die Wahl gewonnen. Doch die Menschen
haben sich nicht für Sie, sondern für die Hoffnung
entschieden.

Ich kann nur heulen - und viele mit mir - am Ende
Ihrer Kampagne hörte man nur noch Musik,
wie auf einer Beerdigung, dort hilft sie beim weinen.

Wenn ein Mensch weint ist er mit sich beschäftigt.
Amerika ist kein demokratisches Land, es ist ein
emotionales Land, ein Land in dem es ausgeschlossen
ist zu denken.
Eine Meinung zu haben gilt dort als das größte
Privileg. Doch Meinen ist kindlich, wie das beliebige
Deuten mit dem Finger in eine beliebige Richtung.
Auch Kinder weinen gern, Wasserverlußt führt
zu neuer Nahrungsaufnahme, Hoffnung ist Befriedigung.

Ich gratuliere Ihnen trotzdem, Sie haben das
traurigste Land der Welt übernommen.

Wenn ich nur einen Amerikaner sehe muß ich
sofort weinen. Auch bei uns gibt es Amerikaner,
nur sie sprechen Deutsch.

Jeder Mensch glaubt es würde was besser werden,
wenn er hofft, wenn er nur genügend liebt,
und viel dafür tut. Aber es wird nur besser,
wenn er alles genau so läßt wie es ist.

Ich wünsche Ihnen von Herzen
einen guten Morgen - hier ist es schon Mittag.

Kommentare

  1. Es ist einfach so schlimm, daß ein Mensch glauben kann, allein damit eine Meinung zu haben, von Wert zu sein.
    Ich werde doch nicht wertvoller weil ich Blogger bin. Niemals!

    Heulen ist für den Einzelnen schon was wert. Heulen hilft immer!

    Medial wir halt immer gleich alles instrumentalisiert was hilft, das ist so grausam. Man nimmt den Menschen ihr Leben weg. Aber das entscheidet jeder selbst, solange er Füße hat.
    Nur: Der Mensch kann nicht weg vom Menschen. Er bleibt ja selber einer.

    Als ich Heute Nacht merkte, daß die Berichtbestattung auch 20 Blogs beobachtete und kommentierte - ging mir ein Licht
    über das Bloggen auf.

    Ein ziemlich großes Licht!

    AntwortenLöschen
  2. wir soll wird heißen!
    (Korrektur zum 1.Kommentar)-
    Medial wird ...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stunde früher und überirdisch - Rakete 2000 liest ab nächsten Donnerstag schon um 20 Uhr in der Ä-Stube

DIE KELLERZEITEN SIND VORBEI!!! JETZT IN DER STUBE! (Fuldastr. 46, Neukölln)
Zombies at the Lesebühne Halloween und die amerikanischen Präsidentschaftswahlen stehen vor der Tür und man weiß gar nicht, was gruseliger ist. Auch wir haben Geschichten über Zombies, Untote, Mumien und andere Gruselgestalten im Gepäck. Gelesen wird (PREMIERE) in der Ä-Stube neben dem Ä. Mit dabei sind RadioEins-Kolumnistin und Zombie-Liebhaberin Lea Streisand, das gerade 30 Jahre alt gewordene Zombie-Küken Insa Kohler, unsere Gäste Eva Jacobi, die sich als Ärztin mit Blut und Verbänden perfekt auskennt und Aaron Ghantus, der euch musikalisch versorgen wird.
Erscheinen Sie, sonst weinen Sie! Donnerstag, 27. Oktober, in der Ä-Stube (Fuldastr. 46, Neukölln, einfach eine Tür weiter, die Fuldastraße runter), 20 Uhr

Rakete 2000 mit Jacinta Nandi - Bis der Frühling kommt!!!

Lea Streisand, Mareike Barmeyer, Insa Kohler und Eva Jacobi laden euch zur Mai-Rakete in die Ä-Stube ein.  Diesmal auch mit Jacinta Nandi (im Bild links außen). Und Alexander Wienand. Nachdem sämtliche Bräuche, den Winter zu vertreiben, dieses Jahr nicht ganz so gut geklappt haben, versuchen wir es auf diese Weise:  Wir lesen so lange, bis die Temperaturen steigen!!! Kommt vorbei. Es wird heiß. Donnerstag, 11.5. 20 Uhr Ä Stube (Fuldastr. 46, Neukölln)

Rakete 2000 mit Sven van Thom und Annika Blanke am 13.4.

Am Donnerstag, den 13. April ist wieder Rakete 2000. Sven van Thom ist unser Gast. Er wird auf der singenden Säge Klanginstallationen machen. Oder sowas. Das wird toll.


Unser zweiter Gast, denn wir lassen uns nicht lumpen und haben sogar zwei Gäste, ist die großartige Annika Blanke. Sie kommt aus Ostfriesland, gewinnt dort Poetry Slams mit Texten, die hier leider keiner versteht aber alle lieben, weil die Sprache so schön ist. Guckt und hört hier: 


Außerdem hat Annika gerade ihr erstes Buch veröffentlicht. Es trägt den schönen Titel "Neulich war gestern noch heute" und ist bei Lektora erschienen. Wir freuen uns auf den 13.
Lea Streisand, Mareike Barmeyer und Eva Jacobi
aka Rakete 2000
Wann noch mal?
Am Donnerstag, den 13.4. ab 20 Uhr in der Ä Stube (Fuldastraße 46)